GLASFOLIERUNG FABASOFT, frankfurt

als diese zeilen geschrieben wurden, lag unser ‘frankfurt-auftrag’ bereits ein paar tage zurück. ein auftrag, der von ‘A’ wie aufkleberproduktion, bis ‘Z’ wie zeitdruck, um eine dimension größer war, als alle unsere bisherigen aufträge. aber alles der reihe nach!

im juni 2019 haben wir zur zufriedenheit der fabasoft gmbh aus linz einen mercedes c-klasse kombi mit digitaldruckaufklebern zur gänze vollfoliert. wochen später folgte eine anfrage, ob wir interesse hätten, die glasflächen in den neuen büroräumen am flughafen frankfurt zu folieren. wir hatten!
angebot gemacht, auftrag erhalten, arbeitsgenehmigungen beantragt, hotel gebucht. laut bauzeitplan waren unsere leistungen in der KW34 angesetzt. wolfgang kümmerte sich um die ordnungsgemäße aufbereitung der druckdaten, denn letztendlich waren 68 raumhohe glasflächen mit einem durchgehenden reptilienmuster zu folieren. insgesamt rund 30 stunden (parallel zum normalen tageswahnsinn) haben dann andrea und andreas 260m² glasdekorfolienstreifen produziert, die negativfolie entfernt, übertragungfolie aufgebracht und die bögen nummeriert und sortiert.

TAG 1
nach einem normalen bürotag ging´s dann am montag, dem 19. august um ca. 14:00 los richtung frankfurt. bis auf die üblichen autobahnstaus verlief die 550km lange anreise problemlos. um 19:30 uhr waren wolfgang und harry am flughafen frankfurt und suchten sich als erstes gleich einmal die fabasoft-büros um die gegebenheiten vor ort abzuchecken. erst danach wurde das zimmer im Hotel Holiday Inn Frankfurt Flughafen bezogen, um 21:00 uhr gab es dann burger und wiener schnitzel mit grüner soße …

TAG 2
die lage vor ort war gecheckt, mit den verantwortlichen alles besprochen, um 6:00 uhr war tagwache. nach einem raschen frühstück und kleineren schwierigkeiten bei der haltemöglichkeit zum entladen unseres fahrzeuges, waren wir um 7:00 uhr bei fabasoft. die büroräume befinden sich im 8. obergeschoß des eingang 13 von ‘The Squaire‘.

“The Squaire ist ein 660 Meter langes, bis zu 65 Meter breites und 45 Meter hohes Bürogebäude in Frankfurt am Main im Stadtteil Flughafen. Es wurde zwischen 2007 und 2011 über dem bestehenden ICE-Fernbahnhof am Frankfurter Flughafen gebaut und schafft zusätzliche Fläche für Büros, Hotels und Einzelhandel. Durch einen Verbindungsgang ist The Squaire direkt an das Terminal 1 des Flughafens angebunden.” – quelle Wikipedia.

von nun an ging´s richtig los. fenster reinigen, folien im nassklebeverfahren auf die einzelnen gläser aufkaschieren und nach einigen stunden abtrocknung, die trägerfolie entfernen. dieser vorgang begleitete uns nun die nächsten tage. um 20:00 uhr war dann nach rund 150m² glasfläche ‘schicht im schacht’, denn wir sahen vor lauter streifen das muster nicht mehr.

TAG 3
und ewig grüßt das murmeltier … und wer mit diesem zitat nichts anfangen kann, dem sei gesagt, dass uns die heutigen 110m² genauso locker von (den schmerzenden) händen gingen wie die gestrigen.  von 7:00 uhr  bis 19:00 uhr ging´s durch, nur unterbrochen durch eine ‘fleischkäsesemmel’ mit cola. am ende von tag drei war dann – früher als geglaubt – alles fertig foliert. dafür gab es am abend eine leckere ente beim chinesen ums eck.

TAG 4
finaltag! heute heißt es fönen, fönen, fönen. die teilweise noch nicht getrocknete übertragungsflüssigkeit mußte trocken gefönt werden. normalerweise ist das trocknen ein prozess, der bei entsprechender umgebungstemperatur nach einigen tagen von selbst passiert, aber … um 12:00 uhr war die abnahme durch den auftraggeber angesetzt und alles sollte blasenfrei, trocken und einwandfrei verklebt übergeben werden.

ende gut alles gut. fabasoft war wieder einmal zufrieden mit uns und um 13:00 ging´s wieder zurück in die heimat. das gesamte wimmer-team hat das beste gegeben und eine tolle leistung geliefert. wir freuen uns auf die neuen büroräume in hamburg ;-)

 

TEILEN ERWÜNSCHT